Links

Anbieter von MiS Micro-Stimulations-Systemen zur Dekubitus- und Schmerztherapie:
www.thevo.info

Anbieter von MiS Micro-Stimulations-Systemen zur Dekubitus- und Schmerztherapie:
www.thevo.info

Anbieter von MiS Micro-Stimulations-Systemen zur Dekubitus- und Schmerztherapie:
www.thevo.info

Anbieter von MiS Micro-Stimulations-Systemen zur Dekubitus- und Schmerztherapie:
www.thevo.info

Anbieter von MiS Micro-Stimulations-Systemen zur Dekubitus- und Schmerztherapie:
www.thevo.info

Rufen Sie uns an
Tel.: 04761 - 88674
Schreiben Sie uns
kontakt@dekubitus.de
Rufen Sie uns an
Tel.: 04761 - 88674
Schreiben Sie uns
kontakt@dekubitus.de

Aktuelles

Schritt für Schritt ins Leben zurück neue Schlaganfall-Matratze gibt Betroffenen Hoffnung. Sich nach einem Schlaganfall zurück ins Leben zu kämpfen, kann unglaublich schwierig sein. Viele Patienten leiden unter einseitigen Lähmungen und Gefühlsstörungen sowie Sprach-, Schluck-, Seh- und Gleichgewichtsproblemen. Besonders hart trifft es diejenigen, die noch mitten im Leben stehen.Etwa ein Viertel der deutschen Schlaganfallbetroffenen ist unter 50 Jahre alt.  Ihr Familien- und Berufsleben gerät durch den Schicksalsschlag völligaus den Fugen.

Hallo, da ich als Fachpflegekraft in der ambulanten Intensivpflege arbeite und in unserem Unternehmen die Wundexpertin bin habe ich bzgl. der Positionierungsdefinition ein Problem! Wie darf/sollte die Positionierung nun korrekt dokumentiert werden ? Ich habe ein Rezertifizierungsseminar Wundexperte ICW mit dem Thema: Dekubitusprophylaxe in der Pflege (DNQP) absolviert.

Die „innere Uhr“ und der Schichtdienst Jedes Lebewesen unterliegt diesem Taktgeber. Er wird gesteuert vom Wechsel zwischen Licht und Dunkelheit und signalisiert unserem Körper, wann es Zeit ist aufzustehen und wann es Zeit ist, zu Bett zu gehen. Menschen, die im Schichtdienst arbeiten, sind also ununterbrochen gezwungen, gegen ihre innere Uhr zu arbeiten und zu Zeiten wach zu sein, in denen eigentlich eine Tiefschlafphase stattfinden sollte.

Wer möchte schon auf der Matratze eines Toten schlafen? – Dieser Gedanke erscheint zurecht makaber. Doch Fakt ist: Spezialmatratzen für pflegebedürftige und bettlägerige Menschen werden in Deutschland von Krankenkassen wiedereingesetzt – selbst nach schweren Erkrankungen und Todesfällen. „Unbedenklich!“, sagen Experten. Dennoch bereitet das Verfahren Betroffenen Unbehagen.