Links

Anbieter von MiS Micro-Stimulations-Systemen zur Dekubitus- und Schmerztherapie:
www.thevo.info

Anbieter von MiS Micro-Stimulations-Systemen zur Dekubitus- und Schmerztherapie:
www.thevo.info

Anbieter von MiS Micro-Stimulations-Systemen zur Dekubitus- und Schmerztherapie:
www.thevo.info

Anbieter von MiS Micro-Stimulations-Systemen zur Dekubitus- und Schmerztherapie:
www.thevo.info

Anbieter von MiS Micro-Stimulations-Systemen zur Dekubitus- und Schmerztherapie:
www.thevo.info

Rufen Sie uns an
Tel.: 04761 - 88674
Schreiben Sie uns
kontakt@dekubitus.de
Rufen Sie uns an
Tel.: 04761 - 88674
Schreiben Sie uns
kontakt@dekubitus.de

Aktuelles

ThevoSmart schafft Ihnen Freiräume

um sich intensiver und individueller um Ihren zu pflegenden Familienangehörigen zu kümmern.

Das Thema „Fachkräftemange in der Pflege“ ist in den Medien allgegenwärtig. Doch Fakt ist: Mehr als die Hälfte der Pflegebedürftigen wird in Deutschland nicht im Heim, sondern zuhause von Angehörigen betreut.
Eine neue „intelligente“ Matratze soll ihnen den Alltag in Zukunft erleichtern. 

Jedes bisschen Freiraum, jede kleine Unternehmung, jeder Moment der Abwesenheit ist mit einem schlechten Gewissen verbunden. – Angehörige pflegebedürftiger Menschen kümmern sich nicht nur, sie opfern sich auf, und zwar oft bis zur völligen Erschöpfung. Nicht wenige werden selbst krank, weil sie weder am Tag noch in der Nacht überhaupt zur Ruhe kommen.  Die neue „intelligente“ Matratze von Thomashilfen soll Betroffenen und ihren Familien jetzt ein Stück Lebensqualität zurückgeben. Verschiedene Sensoren in der Matratze erfasst die Bewegungen und Körperfunktionen des Liegenden. Die Daten werden über ein App auf das Mobiltelefon der Angehörigen übertragen. Ob Atmung, Feuchtigkeit, Unruhe oder erhöhter Puls - bei Unregelmäßigkeiten und Gefahren schlägt das System Alarm! Familienmitglieder haben dann die Wahl, selbst einzuschreiten oder über den Smart Speaker Alexa zunächst Kontakt zum Pflegebedürftigen aufzunehmen.

Und die Matratze kann noch mehr: Senioren, die dauerhaft bettlägerig sind, „verlernen“ häufig das Gefühl für ihren Körper. Wahrnehmung und Sensorik sind zunehmend eingeschränkt. Die „smarte“ Pflegematratze liefert sensorischen Input durch bedarfsorientierte Bewegungsmuster und ermöglicht komplette sensorische Trainingsprogramme (z.B. für Schlaganfall-Patienten).

Fazit: Nicht nur für bettlägerigen Senioren selbst, sondern auch für deren Familien bedeutet die neue „Matratze, die auf Oma aufpasst“ besseren Schlaf, mehr Sicherheit und ein großes Plus an Lebensqualität.

Weitere Infos: https://www.thomashilfen.de/pflege-cockpit